Michael Polyzoides

Michael Polyzoides

wurde in Graz geboren. Sein Studium absolvierte er bei Prof. Michael Sanderling und Bonian Tian mit Auszeichnung. Außerdem studierte er Kammermusik mit seinem Klavierpartner James Guey bei Prof. Angelika Merkle. Weitere einflussreiche Lehrer waren Heinrich Schiff, Han-An Liu und David Geringas. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter der “Martin Hornstein Interpretationspreis“, der 1. Bundespreis des Wettbewerbes “Jugend musiziert”, der Ehrenpreis beim internationalen Kammermusikfestival “Allegro Vivo” und er war Gewinner des 23. Wettbewerbs der Deutschen Stiftung Musikleben, sodass ihm ein Meistercello von G. Guadagnini (ca. 1780) zur Verfügung gestellt wurde.

Als Solist spielte er u.a. mit dem Gürzenich-Orchester Köln, dem Orchester „Il Concerto accademico“, Murcia, dem Loh-Orchester Sondershausen, dem Orchester des Stadttheathers Bremerhaven sowie diversen Jugend- und Projektorchestern. Neben solistischen Projekten widmet er sich der zeitgenössischen Musik und der Kammermusik. Seit dem Jahr 2020 ist er Mitglied des Gürzenich-Orchesters Köln. Davor war er Cellist im Opern- und Museumsorchester Frankfurt a. M. und ist seit 2017 Dozent für Violoncello und Kammermusik der internationalen Musiktage Bad Leonfelden.

Konzerte als Solist und Kammermusiker gab er in der Kölner Philharmonie, Alte Oper Frankfurt, Bismarck-Saal des WDR, Wiener Musikverein, Gasteig München, Konzerthaus Wien, sowie in Griechenland, Slowenien, Tschechien, Spanien und China. Seine Konzerte wurden im deutschen, österreichischen, griechischen und tschechischen TV und Radio übertragen.