Christos Polyzoides

Christos Polyzoides

© Alfonso Soler

wurde in Griechenland geboren und studierte in Thessaloniki bei Athanasios Theophanous und Alexandros Kazantzis und an der Musikuniversität Wien bei Ernst Morawec. Seit 1968 ist er Professor an der Musikuniversität in Graz, seit 1999 emeritiert. Er war Konzertmeister des Wiener Kammerorchesters, des Grazer Philharmonischen Orchesters und des Collegium Musicum Instrumentale.

Unzählige Konzerttourneen, Rundfunk-, CD- und Fernsehaufnahmen als Solist und Kammermusiker, vor allem mit seiner Frau Katherina und der Camerata Polyzoides, führten ihn in fast alle Staaten Europas, nach Südamerika, China und Taiwan. Zahlreiche Uraufführungen und CD-Einspielungen von neuen Werken, die ihm gewidmet wurden, zuletzt eine Doppel-CD mit Werken von Klaus Johns (Extraplatte 2006).

1991 Großes Ehrenzeichen des Landes Steiermark, 1999 Ehrung durch den Bürgermeister der Stadt Graz, 2006 durch die Stadt Thessaloniki und 2011 durch die Kunstuniversität Graz für seine besonderen Verdienste.